BSV – Handball Bundesliga Frauen

BUXTEHUDE. Nach erfolgreicher Probezeit freuen wir uns nunmehr darauf, bei jedem Heimspiel mit unserer Keilerhütte die Fans und Besucher der Handball-Fans versorgen zu dürfen.

 
Und für alle, die wir noch nicht mit unseren Wildfleisch-Spezialitäten überzeugen konnten, bieten wir Ihnen auch unsere beliebten Rostbratwürste, Schinkenbratwürste sowie leckere Wiener und Pferdewürste an.

 
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 


In Stade

20.06.2018
Die Keiler-Hütte in Stade.

 

 


Altstadtfest in Buxtehude

10.06.2018
Die Keiler-Hütte auf dem Altstadtfest in Buxtehude.

 

 


Weihnachtsmarkt Buxtehude

25.12.2017
Zufriedenen Kunden unseres Standes auf dem Weihnachtsmarkt in Buxtehude.

 


„Ein Wintermärchen wird wahr“

Auszug aus Artikel im Tageblatt, 10.12.2017 von Björn Vasel:
BUXTEHUDE. Ein Wintermärchen wird wahr – in Buxtehude: Erstmals hat das Stadtmarketing den Weihnachtsmarkt organisiert. Und das neue Konzept kommt an.  (Auszug) … Gute Umsätze vermelden auch die Gastronomen – trotz Regen und Schneeregen. „Endlich hat Buxtehude einen richtigen Weihnachtsmarkt“, sagt Wildschwein-König Olaf Ulrich. Viele Kunden an seiner Keiler-Hütte hätten ihm gesagt, dass sie jetzt nicht mehr nach Stade oder Hamburg fahren müssten, um einen Weihnachtsmarkt mit Atmosphäre besuchen zu können …
-> zum Download des PDF Artikels
-> zum ausführlichen Artikel auf www.tageblatt.de)

 


Premiere für die „Keilerhütte“

20.11.2017:
In diesem Jahr ist der Buxtehuder Weihnachtsmarkt um ein kulinarisches Angebot reicher: Zum ersten Mal bietet der passionierte Jäger Olaf Ulrich auf dem Buxtehuder Weihnachtsmarkt seine herzhaft leckeren Krakauer und Bockwürste an. Das gesunde und schmackhafte Fleisch stammt aus heimischer Wildschweinjagd und wird regional verarbeitet. Sein Debüt hatte Ulrich auf dem Buxtehuder Weinfest, wo die „Keilerhütte“ bereits großen Zulauf und viele zufriedene Gäste hatte.

 


„Wild auf Wild“

Auszug aus Artikel im Tageblatt, 05.09.2017:
Für Olaf Ulrich war es eine Premiere. Erstmals stand der Jäger mit seinem Wildgerichte-Imbiss auf einem größeren Fest. Das motto „Wild auf „Wild“ kam an, seine Würstchen vom Wildschwein aus dem eigenen Revier ebenfalls. Sein Wurstrezept verriet Ulrich nicht.